Fräse braucht zu viel strom

Fragen und Antworten zu Elektrik Problemen
chnuby
Pistenraupenmitfahrer
Pistenraupenmitfahrer
Beiträge: 42
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 19:03
Land: Schweiz

Re: Fräse braucht zu viel strom

Beitrag von chnuby » So 29. Nov 2015, 19:08

jegliche 7.4 Volt akkus kannst du bedenkenlos verwenden....

bedenke bei 9.6Volt Akus die du einsetzt. Du hebst alle Spannungen an. Sprich wenn bislang alles auf dieser Spannung lief, LEDs, Empfänger,... musst schauen ob dies möglich ist andernfalls es abkappseln das z.B die Beleuchtung und andere elektronik wo die 7.4V nicht überschreiten darf auf diese Spannung erhalten. So wäre dann rein der Antrieb der ketten und Der Fräse mittels 9.6V. Er wird sicher etwas Drehfreudiger werden. Theoretisch kannst du aber ne 500 A Stundenbatterie auf 7.2V anhängen und espassiert dir nicht. je mehr Kapazität der Akku hat umso länger kannst du fahren. Bei Lipos hingegen unbedingt achten das du eine tiefentladungswarnanzeige mit einbaust.
Grüäs Chnuby

Benutzeravatar
Peter Bergdolt
Pistenraupennixkenner
Pistenraupennixkenner
Beiträge: 4
Registriert: So 9. Mär 2014, 17:23
Modelltyp und Massstab: PB 400 1:12 / PB 60 1:8
Postleitzahl: 87561
Land: Deutschland

Re: Fräse braucht zu viel strom

Beitrag von Peter Bergdolt » So 29. Nov 2015, 20:09

chnuby hat geschrieben:bedenke bei 9.6Volt Akus die du einsetzt. Du hebst alle Spannungen an. Sprich wenn bislang alles auf dieser Spannung lief, LEDs, Empfänger,... musst schauen ob dies möglich ist andernfalls es abkappseln das z.B die Beleuchtung und andere elektronik wo die 7.4V nicht überschreiten darf auf diese Spannung erhalten. So wäre dann rein der Antrieb der ketten und Der Fräse mittels 9.6V. Er wird sicher etwas Drehfreudiger werden. Theoretisch kannst du aber ne 500 A Stundenbatterie auf 7.2V anhängen und espassiert dir nicht. je mehr Kapazität der Akku hat umso länger kannst du fahren. Bei Lipos hingegen unbedingt achten das du eine tiefentladungswarnanzeige mit einbaust.
... Ich denke wenn du eine solche Batterie mit 500Ah wie chnuby oben beschrieben hat einbaust kannst du dein Modell die nächsten 2 Jahre im Dauerbetrieb verwenden und wirst keine Stromprobleme mehr haben ;)
Gruß, Peter

Benutzeravatar
Havoc1
Pistenraupenhersteller
Pistenraupenhersteller
Beiträge: 224
Registriert: Fr 15. Feb 2013, 14:50
Modelltyp und Massstab: 1/12
Postleitzahl: 9962
Land: Oesterreich
Wohnort: Osttirol

Re: Fräse braucht zu viel strom

Beitrag von Havoc1 » So 29. Nov 2015, 21:32

Aber Platzprobleme... :D

chnuby
Pistenraupenmitfahrer
Pistenraupenmitfahrer
Beiträge: 42
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 19:03
Land: Schweiz

Re: Fräse braucht zu viel strom

Beitrag von chnuby » So 29. Nov 2015, 21:58

Ach man kann auch wie ANO dazumal... Ein Stramkabel ziehen. Wie war das früher als Kinder? Ich hatte so einen Betonmischer LKW. Der war mit einem Kabel an der Fernsteuerung verbunden :-P.... oder baust ala Flugzeuträger und U-Boote ein nuklearer Antrieb :-)
Grüäs Chnuby

Benutzeravatar
Peter Bergdolt
Pistenraupennixkenner
Pistenraupennixkenner
Beiträge: 4
Registriert: So 9. Mär 2014, 17:23
Modelltyp und Massstab: PB 400 1:12 / PB 60 1:8
Postleitzahl: 87561
Land: Deutschland

Re: Fräse braucht zu viel strom

Beitrag von Peter Bergdolt » Mo 30. Nov 2015, 20:58

Marcus8130 hat geschrieben:was ist wenn ich mein akku umsteige von 7,4 Volt auf 9,6 von pistenking und da könnte ich vllt kapazität herausholen bzw hab ich jetzt für fräse und beleuchtung eigene Stromquelle und zwar 7,4 Volt mit 1800mAh von hubschrauber und da sollte es funktionieren denke ich.

marcus
Hallo Markus,

jetzt mal Butter bei die Fische...
meine Erklärung für deinen Fall lautet:

Wenn wir davon ausgehen, dass du wie beschrieben einen 7,4V Akku mit 4000mAh verwendest und dieser gut 8 Min hält kommst du rechnerisch auf einen Stromverbrauch von genau 30A. Dieser Wert wird aber bei 2 Igarashi Motoren als Antrieb und dem Fräsenmotor niemals erreicht werden.
Bei einem theoretischem Stromverbrauch von 15A, was beim Blizzard eventuell möglich sein könnte, verbrauchst du in 8 Min 2000mAh was bedeuten würde dass dein Akku nach der Zeit nur halb leer ist, was bei dir jedoch nicht der Fall ist.

Daher denke ich, dass dein Akku das Problem ist, denn dieser bringt nicht den Strom und die gewünschte Kapazität die er sollte.

Was für einen Akku verwendest du genau? Einen NiMH oder einen Lipo?
Bei beiden Akkutypen ist es der Fall, dass diese Akkus wenn sie kaputt sind (durch Tiefentladung, falscher Lagerung, Überlastung...) nur noch bedingt verwendbar sind und nach kurzer Zeit unter Belastung Spannungsmäßig deutlich einbrechen. Das würde deinen Ausfall erklären.
Schlussfolgerung: Warscheinlich ist dei Akku einfach kaputt.

Ich würde es mal mit einem anderen Akku der die selbe Spannung hat versuchen und schauen wie lang du damit fahren kannst, dann hast du einen Vergleich.

Viel Erfolg,

Peter
Gruß, Peter

Marcus8130
Pistenraupenmitfahrer
Pistenraupenmitfahrer
Beiträge: 41
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 22:59
Modelltyp und Massstab: Pistenraupe 1:12
Postleitzahl: 6654
Land: Oesterreich
E-mail: marcusknitel@gmail.com
Wohnort: Holzgau (Tirol)

Re: Fräse braucht zu viel strom

Beitrag von Marcus8130 » Mo 30. Nov 2015, 22:00

ich hab zwei NiMh akkus von conrad mit 4000mAh und würdest du peter, Lipo akku empfehlen??? oder welche akku würdest du mir empfehlen?
ich möchte gerne längere Zeiten fahren und da fräse und Beleuchtung eigene Stromkreis haben bin ich mit die akkus unabhängig was licht und fräse braucht.
Bloß ist es gesund für servo und Igarashi-Motor mit 3teiligem Anker 7.2 V/DC,
wenn ich von 7,4 auf 9,6 Volt umsteige???

Marcus

Benutzeravatar
Peter Bergdolt
Pistenraupennixkenner
Pistenraupennixkenner
Beiträge: 4
Registriert: So 9. Mär 2014, 17:23
Modelltyp und Massstab: PB 400 1:12 / PB 60 1:8
Postleitzahl: 87561
Land: Deutschland

Re: Fräse braucht zu viel strom

Beitrag von Peter Bergdolt » Mo 30. Nov 2015, 22:33

Hallo,

wie gesagt ich Tipp eher darauf dass dein Akku kaputt ist denn normalerweise sind mit einem 4000er NiMH längere Fahrzeiten drinn.
Was für einen Akku du am Ende verbaust musst du dir selber überlegen, alle Typen haben ihre Vor- und Nachteile...
Ebenso bei der Spannung, je mehr Spannung du hast desto schneller wird halt das ganze.


Gruß,
Peter
Gruß, Peter

Marcus8130
Pistenraupenmitfahrer
Pistenraupenmitfahrer
Beiträge: 41
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 22:59
Modelltyp und Massstab: Pistenraupe 1:12
Postleitzahl: 6654
Land: Oesterreich
E-mail: marcusknitel@gmail.com
Wohnort: Holzgau (Tirol)

Re: Fräse braucht zu viel strom

Beitrag von Marcus8130 » Mo 30. Nov 2015, 22:50

dann werd ich ein neue Akku kaufen und dann mal schauen wie es dann ist ;) oder kaufe gleich die akkus von pistenking. dann kann ich entsprechend auch auf pistenking pb 600 polar vorbereiten xd weil ich kaufe mir in 2 wochen fahrgestell und kabine von pistenking dann gehts aufwärts und hoffe das ich diesen Winter ziemlich alle Bauteile kaufe bis auf die Winde ;)
ich freue mich danach mit euch mal treffen ;) Wohne schließlich nicht weit weg von euch.

gruß
Marcus

chnuby
Pistenraupenmitfahrer
Pistenraupenmitfahrer
Beiträge: 42
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 19:03
Land: Schweiz

Re: Fräse braucht zu viel strom

Beitrag von chnuby » Mo 30. Nov 2015, 23:01

lol der einfachste gedanke kam mir nicht in den Sinn "Augen zu hält" das der Akku einfach sein Lebensdauer erreicht hat ;-) ach mann hehe....

aber toll das du dich an die PistenKing Modell wagst und wünsche dir heute schon toi toi beim Aufbau... Die PistenKing Modelle kommen langsam richtig auf :-)
Grüäs Chnuby

Marcus8130
Pistenraupenmitfahrer
Pistenraupenmitfahrer
Beiträge: 41
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 22:59
Modelltyp und Massstab: Pistenraupe 1:12
Postleitzahl: 6654
Land: Oesterreich
E-mail: marcusknitel@gmail.com
Wohnort: Holzgau (Tirol)

Re: Fräse braucht zu viel strom

Beitrag von Marcus8130 » Di 1. Dez 2015, 19:29

ja das stimmt und danke.
die Pistenking alpinflexfräse ist ein knaller und ehrlich gesagt der Andi darf auch über 1000€ verlangen weil da ist alles drin verarbeitungskosten stunden die man gebraucht hat für herstellen und natürlich für entwicklung ;)
da sag ich großen Lob an Andi und Co.
dank ihren Einsatz dürfen wir diesen Spaß an Modellbau haben, die Unvergesslich sind.

Es kostet zwar stange Geld aber das Lohnt sich auf jedenfall ;)

Marcus

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste