Prinoth Everest 1:12

Alles rund um RC-Modell-Pistenraupen
Benutzeravatar
Ypsilon
Pistenraupenfahrer
Pistenraupenfahrer
Beiträge: 73
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 12:11
Modelltyp und Massstab: Prinoth Everest 1:12 / Dickie PB600
Postleitzahl: 38640
Land: Deutschland

Re: Prinoth Everest 1:12

Beitrag von Ypsilon » Mi 11. Nov 2015, 16:34

Hier wieder ein wenig Baufortschritt :)
Ich habe nun das Schild fertigstellen können.
Die Blechteile sind wieder Stanzteile , hier und da etwas angepasst und gefeilt, verklebt wirkt es für mein erstes Schild ganz schick.
Ich lasse einfach die Bilder sprechen...
8_Schild_Abweiser.JPG
8_Schild_Abweiser_Mitte.JPG
8_Bügel_geklebt.JPG
8_Flügel_Kante.JPG
8_Abweiser_und_Zylinder.JPG
8_Schild_Befestigung.JPG
8_Schild_fertig.JPG
Ich bin jetzt dabei und sortiere einmal den Innenraum bzw. den "Motorraum" mit der ganzen Steuerung.
Dann werde ich bereits einmal die Lichtanlage einbauen und schauen wie alles zusammen funktioniert bevor ich dann alles für die Lackierung wieder zerlegen werde.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mein Baubericht Prinoth Everest 1:12
magic_viewtopic.php?f=6&t=3496

oslo-pistenbully600
Pistenraupenbestauner
Pistenraupenbestauner
Beiträge: 15
Registriert: Mi 18. Apr 2012, 20:48
Modelltyp und Massstab: Blizzard/600

Re: Prinoth Everest 1:12

Beitrag von oslo-pistenbully600 » Mi 11. Nov 2015, 21:10

Very Nice... :P

Benutzeravatar
pistenjäger
Pistenraupenhersteller
Pistenraupenhersteller
Beiträge: 1550
Registriert: Di 16. Sep 2008, 23:03
Modelltyp und Massstab: Eigenbau 1:6, 1:8, 1:12, 1:16
Postleitzahl: 73557
Land: Deutschland
Wohnort: 73557 Mutlangen

Re: Prinoth Everest 1:12

Beitrag von pistenjäger » So 15. Nov 2015, 08:57

Machst Du die Schildsteuerung über Servos oder Minigetriebe Motoren?

Benutzeravatar
Ypsilon
Pistenraupenfahrer
Pistenraupenfahrer
Beiträge: 73
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 12:11
Modelltyp und Massstab: Prinoth Everest 1:12 / Dickie PB600
Postleitzahl: 38640
Land: Deutschland

Re: Prinoth Everest 1:12

Beitrag von Ypsilon » So 15. Nov 2015, 17:47

pistenjäger hat geschrieben:Machst Du die Schildsteuerung über Servos oder Minigetriebe Motoren?
Servos, schau mal auf "Seite 2" da sind einige Bilder.
Mein Baubericht Prinoth Everest 1:12
magic_viewtopic.php?f=6&t=3496

Benutzeravatar
pistenjäger
Pistenraupenhersteller
Pistenraupenhersteller
Beiträge: 1550
Registriert: Di 16. Sep 2008, 23:03
Modelltyp und Massstab: Eigenbau 1:6, 1:8, 1:12, 1:16
Postleitzahl: 73557
Land: Deutschland
Wohnort: 73557 Mutlangen

Re: Prinoth Everest 1:12

Beitrag von pistenjäger » So 15. Nov 2015, 18:44

Meine Frage basiert darauf, wenn das Servo stromlos ist, was dann die Servos machen. Oder hast Du eine Rückholfeder vorgesehen?

Für mich kommen in meinem 1:12er Beast Getriebemotoren zum Einsatz. Für heben/senken, Schnittwinkel, Ohren ausklappen, tilten.

https://www.youtube.com/watch?v=QbWaz70bEyA

Benutzeravatar
Ypsilon
Pistenraupenfahrer
Pistenraupenfahrer
Beiträge: 73
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 12:11
Modelltyp und Massstab: Prinoth Everest 1:12 / Dickie PB600
Postleitzahl: 38640
Land: Deutschland

Re: Prinoth Everest 1:12

Beitrag von Ypsilon » So 15. Nov 2015, 19:21

Ich habe erstmal recht klassisch heben/senken und schwenken mit PK-Hydromaster sowie Schnitt über Poti der Funke mit Servos realisiert.
Wenn Strom weg halten die Servos nicht mehr bzw. gehen auf null.

Solche Micromotoren hatte ich noch garnicht auf dem Radar.
Was hast du für Größen und Übersetzungen und wie steuerst du die an?
Mein Baubericht Prinoth Everest 1:12
magic_viewtopic.php?f=6&t=3496

Benutzeravatar
pistenjäger
Pistenraupenhersteller
Pistenraupenhersteller
Beiträge: 1550
Registriert: Di 16. Sep 2008, 23:03
Modelltyp und Massstab: Eigenbau 1:6, 1:8, 1:12, 1:16
Postleitzahl: 73557
Land: Deutschland
Wohnort: 73557 Mutlangen

Re: Prinoth Everest 1:12

Beitrag von pistenjäger » So 15. Nov 2015, 20:24

Ein umgebauter Schrittmotor mit Getriebe erhält einen 12 Volt Motor. Bei einem Hebelarm von über 60mm und einer Spannung von 2,8Volt hat dieser 1.100g (2 Bleibatterien) in die Höhe gezogen. Die Übersetzung beträgt in der ersten Stufe 40:1 (Schneckenrad und 40 Zähne Ritzel in Modul 0,5), in der 2. Stufe 3,3:1 und in der 3. Stufe sind es 2,7:1. Bei höheren Strömen sind mehr Power vorhanden was unweigerlich zu Lasten des Getriebes geht. Für einen Maßstab 1:12 ist es eine interessante Alternative zum Servo, da die Last stromlos nicht weg geht. Das ist ein Stellmotor, welcher in Klimaanlagen im Auto verbaut ist. Da nehme ich den Schrittmotor raus und mache einen 280er rein. Von diesen Getrieben habe ich noch ein paar daliegen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Ypsilon
Pistenraupenfahrer
Pistenraupenfahrer
Beiträge: 73
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 12:11
Modelltyp und Massstab: Prinoth Everest 1:12 / Dickie PB600
Postleitzahl: 38640
Land: Deutschland

Re: Prinoth Everest 1:12

Beitrag von Ypsilon » Mi 18. Nov 2015, 08:55

Nach Sichtung des aktuellen Wetterberichtes habe ich kurzentschlossen eine Nachtschicht eingelegt und alles fahrfertig zusammengesetzt.
Da ich im Grunde mit allen Arbeiten am Fahrwerk und Schild fertig bin macht eine Testphase Sinn bevor es an die Oberflächen und Details geht.
Somit steht einer ausführlichen Rohbauabnhame am Wochenende hoffentlich nichts mehr im Weg :)
9_Motorraum.JPG
9_Karo.JPG
9_Rohbau_fertig.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mein Baubericht Prinoth Everest 1:12
magic_viewtopic.php?f=6&t=3496

Benutzeravatar
Klaus Bergdolt
Pistenraupenhersteller
Pistenraupenhersteller
Beiträge: 562
Registriert: Do 2. Okt 2008, 22:50
Modelltyp und Massstab: Querbeet durch die ganze Alpintechnik
Postleitzahl: 87561
Land: Deutschland
Wohnort: Oberstdorf

Re: Prinoth Everest 1:12

Beitrag von Klaus Bergdolt » Mi 18. Nov 2015, 11:30

Hallo Ypsilon
Ypsilon hat geschrieben:Da ich im Grunde mit allen Arbeiten am Fahrwerk und Schild fertig bin macht eine Testphase Sinn...
Prima Einstellung! Aber....
Ypsilon hat geschrieben:Somit steht einer ausführlichen Rohbauabnhame am Wochenende hoffentlich nichts mehr im Weg
Das ist jedes Jahr das gleiche und da wäre ich am Wochende sehr vorsichtig. Der erste Schnee auf grüner Wiese ist bei den aktuellen Temperaturverhältnissen absolut nicht zu empfehlen!
Falls es nicht gleich -15Grad kriegen wird, wird das eine ultraklebrige Angelegenheit, die im schlimmsten Fall deine komplette Kette zerstören kann. :cry:
Deine Teilung schaut zudem sehr filigran aus, was einem Schneeaufbau im Laufwerk entgegenkommt. Bei solchen Extremverhältnissen macht ein 1:12-Modell keine Freude. Da hilft auch kein Silikonspray.

Such Dir für den ersten Test eine 100% ruhige Ecke ohne Zuschauer und achte auf das komplette Laufwerk.
Ich hätte auch was zum testen, aber ich kann warten. :)
Viel Erfolg!
Gruß, Klaus

... und vieles Weitere über Modellpistenraupen in Film und Wort,
gibt es in den Fachzeitschriften und im Fachbuch Faszination Pistenraupen.
Erhältlich beim VTH, Pistenking, oder in jeder Buchhandlung. ISBN 978-3-88180-446-2

Benutzeravatar
Ypsilon
Pistenraupenfahrer
Pistenraupenfahrer
Beiträge: 73
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 12:11
Modelltyp und Massstab: Prinoth Everest 1:12 / Dickie PB600
Postleitzahl: 38640
Land: Deutschland

Re: Prinoth Everest 1:12

Beitrag von Ypsilon » Mi 18. Nov 2015, 15:02

Hallo Klaus!
Vielen Dank für die Hinweise und ich teile deine Befürchtungen absolut!
Klaus Bergdolt hat geschrieben: Das ist jedes Jahr das gleiche und da wäre ich am Wochende sehr vorsichtig. Der erste Schnee auf grüner Wiese ist bei den aktuellen Temperaturverhältnissen absolut nicht zu empfehlen!
Ich werde dazu auch "nach oben" fahren und auch nicht gleich die aller ersten Zentimeter nutzen.
Dafür war es einfach viel zu warm, der Boden hat in den letzten 4 Wochen ja keinen Frost gehabt.
Klaus Bergdolt hat geschrieben: Such Dir für den ersten Test eine 100% ruhige Ecke ohne Zuschauer und achte auf das komplette Laufwerk.
Die Ecke wird ruhig, ist im November im Harz aber auch nicht schwer :lol:
Auf jeden Fall! Das geht erst nur 2-3 Meter vor - schauen - 3-4 Meter weiter - schauen - mal etwas vorsichtig drehen - schauen - usw. , wird auf jeden Fall so zusagen ein Steigerungslauf...
Klaus Bergdolt hat geschrieben: Ich hätte auch was zum testen, aber ich kann warten. :)
Viel Erfolg!
Danke!
Ich nicht, es juckt einfach zu sehr! :D
Mein Baubericht Prinoth Everest 1:12
magic_viewtopic.php?f=6&t=3496

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste